Betriebsrenten: Hohe Zufriedenheit mit Outsourcing

Wirksame Verstärkung bei Administration und täglichem Anlagemanagement

Das Outsourcing von Teilen oder des gesamten Anlagemanagements für Betriebsrenten sorgt für spürbaren Mehrwert und entlastet Verantwortliche wirkungsvoll. Das ist eines der Ergebnisse der „European Investment Management Survey 2018”, den das Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen Aon jetzt erstmals durchgeführt hat. Rund zwei Drittel der Befragten (65 Prozent) greifen bereits auf externe Expertise zurück. Fast alle (zwischen 96 und 98 Prozent) bewerten die einzelnen Aspekte ihrer Outsourcing-Lösung mit zufrieden oder besser. Gefragt wurde nach dem erzielten Finanzierungsgrad bzw. der Performance, der Risikokontrolle, dem Service und einer Gesamtbeurteilung. Geantwortet haben 97 Verantwortliche aus 16 Ländern, die insgesamt 175 Milliarden Euro Anlagemittel für ihre Pensionsverpflichtungen verwalten. Der Trend zum Outsourcing wird sich fortsetzen, denn weitere 6 Prozent der Befragten planen, künftig diesen Weg zu gehen.

Die Administration und das tägliche Anlagemanagement sind die wesentlichen Felder, in denen zielgerichtet nach Expertise und Entlastung durch externe Dienstleister gesucht wird. Rund drei Viertel (76 Prozent) der Antwortenden vertrauen bei der Administration darauf. Das tägliche Portfolio-Management haben 64 Prozent ausgelagert. Die Festlegung der Anlagestrategie hingegen bleibt in fast allen Fällen im Haus. Hier nutzen bislang nur 17 Prozent der Befragten eine Outsourcing-Lösung.

„Wirksame Entlastung im Tagesgeschäft geht einher mit dem Zugriff auf ausgefeiltes Investment-Knowhow. Diese Kombination wird von den Kunden geschätzt,” kommentiert Fred Marchlewski, Geschäftsführer der Aon Hewitt GmbH, das Ergebnis der Studie. „Das zunehmend komplexer werdende Umfeld von Anlageoptionen und Regulierungen verlangt darüber hinaus nach spezieller Expertise, die in den Unternehmen kaum vorgehalten werden kann.”

Die komplette Studie kann unter http://go.aon.com/DE_AonEuropeanManagementSurvey2018 abgerufen werden.